Logo Stadtbibliothek

Tipp des Monats

von Hendrik Bühnemann

Richard von Schirach:
Der Mann, der die Erde wog: Geschichten von Menschen, die die Welt veränderten
Bertelsmann, 2017

Buchcover; © Bertelsmann, 2017

Aus dem Inhalt:

Sie wollten schon immer mal eine spannende Biografie lesen? Oder sind sie ohnehin ein an den Naturwissenschaften interessierter Leser?
Dann ist das neue Buch des Germanisten Richard von Schirach etwas für Sie!
In „Der Mann, der die Erde wog“ durchleuchtet von Schirach auf anschauliche Weise die Lebensläufe bekannter aber auch gänzlich unbekannter Naturwissenschaftler aus den letzten drei Jahrhunderten.
Ob es der von der Wissenschaft vergessene englische Landpfarrer John Michell ist, welcher Mitte des 18. Jahrhundert einer der Urväter der Erdbebenforschung war und zugleich das größte Teleskop der damaligen Zeit schuf. Oder der exzentrische englische Adelige Henry Cavendish, der mit Hilfe eines mobileartigen Wunderwerkes aus Seilen, Draht und Bleikugeln das Gewicht der Erde schon im Jahre 1795 erstaunlich genau messen konnte.
Stets lagen bei den Protagonisten in diesem Buch Genie und Wahnsinn, Glück und Tragik dicht beieinander. Von Schirach lässt die Wissenschaftler mit ihrem unermüdlichen Forscherdrang aber auch mit ihren Privatleben im Spiegel der jeweiligen Zeit lebendig werden. So ist dieses ein sehr empfehlenswertes Buch samt spannender Geschichten über kühne Forscher, die bereit waren für die Forschung alles zu geben.

Standort: Zentralbibliothek (Signatur: T 90 Schir)

Medien werden auf Wunsch an den Standort Ihrer Wahl gebracht.

Veröffentlicht am:   05. 06. 2018