Logo Stadtbibliothek

Tipp des Monats

von Christine Rettig

Steohen Davies: Blood & ink.
Aladin, 2016

 

Buchcover; © Aladin, 2016

Aus dem Inhalt:

Mali, 2012: Nachdem es islamischen Rebellen gelungen ist, die Städte Kidal und Gao zu besetzen, wollen sie nun auch Timbuktu unter ihre Kontrolle bringen. Unter ihnen kämpft Ali, ein 15jähriger Hirtenjunge und treuer Anhänger der Rebellen.

Kadija ist ein 15jähriges Mädchen, das Musik liebt und dessen Familie kostbare alte Schriften hütet.

Nachdem die Rebellen in Timbuktu eingefallen sind, führen sie die Scharia ein und verbieten alles, was Kadija wichtig ist, auch Musik. Als Ali mit einigen Mitkämpfern einen Musik-Club in die Luft sprengt, begegnen er und Kadija sich zum ersten Mal. Bis sich aber tatsächlich eine Freundschaft zwischen ihnen entwickelt, passiert so einiges.

Dies ist eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht, auch wenn die Personen frei erfunden sind. Sie beschreibt sehr anschaulich den Einfall der Rebellen in Timbuktu und dessen Folgen für die Bevölkerung. Interessant ist, dass alles aus der Sicht beider Seiten geschildert wird, die der Rebellen durch Ali, die der Bevölkerung durch Kadija.

Sie eignet sich für alle Leserinnen und Leser ab etwa 12 Jahren, auch für Erwachsene, selbst wenn man sich eigentlich nicht für Liebesgeschichten interessiert.


Standort: In der Jugendbücherei als Buch (Signatur: J 7 Davvorhanden.

Medien werden auf Wunsch an den Standort Ihrer Wahl gebracht.

 

Veröffentlicht am:   30. 04. 2018